Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Gelsenkirchen   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Aktuelles Pflegeselbsthilfe

Befragung pflegender Angehöriger

Was brauchen pflegende Angehörige wirklich?

Wenn Angehörige die Versorgung, Betreuung oder Pflege eines nahestehenden Menschen übernehmen, bedeutet das häufig eine große Herausforderung. Um diese zu meistern, sind gute Informationen und gute Beratung von besonderer Bedeutung. Welche individuellen Bedürfnisse haben pflegende Angehörige? Zu welchen Bereichen sind Informations- und Beratungsangebote wichtig? Diesen und weiteren Fragen geht das Forschungsprojekt an der Universität Witten/Herdecke nach. Ziel des Projektes ist es, Informations- und Beratungsangebote noch stärker an die individuellen Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen anzupassen. Das Projekt „Zielgruppenorientierte Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige“ (ZipA) wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Pflegekassen gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt ZipA finden Sie unter: https://www.angehoerigenpflege.info

Der direkte Link zum Online-Fragebogen: https://survey.uni-wh.de/index.php/459273?lang=de
Das Ausfüllen des Fragebogens dauert nur 10 bis 12 Minuten.

Neue Wohnformen im Alter: Pflegewohngemeinschaften

Aktuell wollen wir eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für 8-10 körperbehinderte/chronisch erkrankte Menschen im Alter zwischen 60 und 70 Jahren mit Pflegebedarf aufbauen. Wir suchen dafür noch Interessenten:
Ansprechpartnerin:
Bärbel Böning, b-boening@versanet.de

Gute Pflege kann nur gelingen, wenn es uns als pflegenden Angehörigen gut geht!

Wir bitten um telefonischen Erstkontakt mit
Bärbel Böning, b- boening@versanet.de
Informationen erhalten Sie auch über das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe:
pflegeselbsthilfe-gelsenkirchen@paritaet-nrw.org
Tel: 0209 91 328 23, Mo 14 – 16 Uhr

HILFE ZUR SELBSTHILFE FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE:
Pflege zu Hause zwischen Zuwendung und Überforderung

Einen Angehörigen zu Hause pflegen ist eine große Herausforderung: nichts ist mehr so wie früher. Pflege ist eine „Rund-um-die Uhr“-Arbeit und oft genug stellen pflegende Angehörige ihre eigenen Bedürfnisse zurück. Der Lebensalltag richtet sich nach dem Pflegedürftigen und dessen Versorgungssituation. Eigene Hobbies, Aktivitäten, Freundschaftskontakte werden nach und nach aufgegeben, weil sich vieles nicht mit dem Pflegealltag verbinden lassen will. Lebensplanungen richten sich nur noch nach der Pflege. Dieser Prozess ist manchmal schleichend, manchmal plötzlich. Aber: damit gute Pflege zu Hause auch gelingen kann, müssen Angehörige auch für sich selbst sorgen. Denn: nur, wem es selbst gut geht, der kann auch gut pflegen!
Wir sind pflegende Angehörige von Menschen mit chronischen Erkrankungen oder/und Behinderungen, die sich AKTIV gegenseitig unterstützen wollen. Durch die Gemeinschaft, Austausch und Fortbildungen, wollen wir unser Selbstbewusstsein und unsere Gesundheit, Persönlichkeit wieder stärken.
Unsere Gruppe richtet sich an alle, die zu Hause einen Angehörigen pflegen.

Treffpunkt:

AWO Seniorenzentrum, Darler Heide 59, 45891 Gelsenkirchen-Buer,
jeden 2. Dienstag im Monat
von 14.00 bis 15.30 Uhr
Das Treffen ist kostenfrei.
weitere Informationen:
Bärbel Böning: b-boening@versanet.de
Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe:
Pflegeselbsthilfe-gelsenkirchen@paritaet-nrw.org

 Save the Date (746KB)

 

Von hier aus gelangen Sie zu den örtlichen Selbsthilfegruppen, zu überregional tätigen Selbsthilfeorganisationen und zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. [Mehr]


 
top